Zum Gedenken an die Opfer von Euthanasie auf dem Sachsenberg

Von admin|8. Mai 2005|Schwerin|

Gründungsmitglieder des ABiM V e.V. und aktive Streiter für Selbstbestimmung und Würde legten zum Gedenken an die Opfer von Euthanasie und Rassenwahn in der Klinik am Sachsenberg in Schwerin am 8.Mai 2005 ein Gebinde nieder.
Wegen einer fehlenden Gedenktafel vor der Kirchentür.

Ergänzende Informationen: 280 Patienten der Heilanstalt Sachsenberg bei Schwerin wurden im Sommer 1941 in die psychiatrische Anstalt Bernburg abtransportiert und dort getötet. Die Klinik Bernburg, heute in Sachsen-Anhalt, wurde im Rahmen der T4 Aktion zur Tötungsanstalt umgebaut. Hier wurden Psychiatriepatienten aus ganz Deutschland vergast, darunter viele Kinder und Jugendliche. In der Klinik am Sachsenberg bei Schwerin wurden durch Ärzte/innen und Pfleger/innen bis 1945 über 900 Patienten darunter viele geistig und körperlich behinderte Kinder durch aktive oder passive Tötungsmaßnahmen umgebracht. Sie wurden zu Tote gespritz oder sind durch Nahrungsentzug verhungert. Eine angemessene Aufarbeitung dieser “Geschehnisse” ist bis heute nicht erfolgt.