Bauen für ALLE

Von administrator|10. Mai 2019|Aktuelles aus der Verbandsarbeit|

Das Bild zeigt ein Transparent mit dem Text "Kein Neubau von Mietwohnungen ohne Barrierefreiheit!"

Forderungen zum barrierefreien Bauen schließt sich der ABiMV an

Es hat sich noch nicht überall rum gesprochen, dass barrierefreies Bauen für Alle einen Mehrwert hat. Der “Abrissminister” Pegel, als Schirmherr der Veranstaltung, war zwar nicht anwesend, hatte aber ein Grußwort verlesen lassen. Jetzt will er jährlich 18 Millionen Euro an die Hand nehmen, um 400 barrierefreie Wohnungen zu bauen. Das ist auch dringend nötig, denn Wohnungen sind jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern knapp, nachdem 30.000 Wohnungen beim Städteumbau Ost der Abrissbirne zum Opfer fielen. Der Beirat für Menschen mit Behinderung des LK Mecklenburgische Seenplatte hatte zu einer Fachtagung heute nach Neubrandenburg eingeladen und alles mit sehr viel Engagement vorbereitet. Frau Annika Schmalenberg, die Vorsitzende des Beirates, eröffnete die Veranstaltung in der Hochschule Neubrandenburg.

Frau Schmalenberg eröffnet die Fachtagung

Frau Dr. Ing. Antje Bernier, Behindertenbeauftragte der Hochschule Wismar und Freie Sachverständige für barrierefreies Bauen und Planen, hielt den Impulsvortrag “Barrierefreies Bauen und Planen – ein Mehrwert für alle”. Trotz vieler Vorgaben und Normen werden immer wieder neue Barrieren errichtet, deshalb findet sie solche und andere Veranstaltungen wichtig, um die Öffentlichkeit und natürlich auch Bauträger, Architekten, Politiker, Wohnungsunternehmen und andere zu sensibilisieren, sich den Herausforderungen zu stellen, bezahlbare barrierefreie Wohnungen für alle Menschen zu bauen!

Angemerkt und fotografiert von Peter Braun