Zum Gedenken nach Wismar – am 27. Januar 2015

Von administrator|27. Januar 2015|News, Wismar|

Am heutigen Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust fuhren Mitglieder des Landesverbandes und Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes e.V. zur landesweiten Gedenkveranstaltung des Landesverbandes Sozialpsychiatrie M-V nach Wismar. Die Pastorin Cornelia Ogilvie gedachte sehr einfühlsam den Menschen, die wegen ihres Anders sein, dem Euthanasie-Programm der Nazis zum Opfer gefallen sind.
Aber sie erinnerte auch an die Verantwortung die Ärzte und Schwestern heute wieder tragen, damit Menschen nicht in lebenswert und lebensunwert eingeteilt werden.
Die Grußworte des Bürgermeister der Hansestadt, Thomas Beyer haben mir besonders gefallen, weil er auf die Chancen und Potentiale des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung eindrucksvoll hingewiesen hat.
Vielen Dank allen die zum Gelingen der Veranstaltung im Rathaus beigetragen haben, aber besonders an Frau Sandra Rick, die erinnert, betrauert und uns wachgerüttelt hat.
P. Braun, Wismar am 27. Januar 2015

Bild: ABiMV-PB. Am Stolperstein legten wir für Walter Mantow vor seinem Wohnhaus, in Krönkenhagen 31, der am 18.07.1941 in der 'Heilanstalt Bernburg' ermordet wurde, Blumen nieder.

Bild: ABiMV-PB. Am Stolperstein legten wir für Walter Mantow vor seinem Wohnhaus, in Krönkenhagen 31, der am 18.07.1941 in der ‘Heilanstalt Bernburg’ ermordet wurde, Blumen nieder.