Tourismustag in Ueckermünde

Von admin|13. Mai 2018|Aktuelles aus der Verbandsarbeit, Mitgliedsverband Ueckermünde, News|

Bild: ABiMV - © Erhard Heise - Im Rathausanbau verfolgten über 50 Teilnehmer/innen die Ausführungen von Herrn Kliewe (li. im Bild) zur Stadtentwicklung und Frau Rösler zur Projektentwicklung - Tourismus für ALLE!

Bild: ABiMV – © Erhard Heise – Im Rathausanbau verfolgten über 50 Teilnehmer/innen die Ausführungen von Herrn Kliewe (li. im Bild) zur Stadtentwicklung und Frau Rösler zur Projektentwicklung – Tourismus für ALLE!

Die Tourismusregion um Ueckermünde hat sich in den letzten Jahren beispielgebend entwickelt. Daran hat der Behindertenverband Ueckermünde e.V. einen großen Anteil, so der Bauamtsleiter, Herr Jürgen Kliewe. Er sehe eine barrierefreie Infrastruktur auch als eine Voraussetzung für den Tourismus. Immerhin hat die Stadt im letzten Jahr über 220 000 Übernachtungsgäste gezählt und zusätzlich besuchen viele Tagesgäste die Region. An Hand einer Power-Point-Präsentation zeigte er die Entwicklung der Stadt von 1995 auf und stellte einige gelungene Objekte vor. Im Städteleitbild wird in allen Bereichen auf einen barrierefreien Ausbau wert gelegt. Insgesamt stellte das Land seit 1995 Städtebaufördermittel von 30 Millionen € bereit und die Stadt legte 10 Millionen € drauf. Dass das Geld gut angelegt wurde, davon konnten wir uns bei einem geführten Stadtsparziergang am Nachmittag überzeugen. Annette Rösler als Projektmanagerin beim Tourismusverband MV nahm viele Anregungen nach Rostock mit und wird wohl beim nächsten Tourismusratgeber “Urlaub für Alle” an Ueckermünde nicht mehr vorbei kommen.

Der Tourismustag wurde von der Aktion Mensch im Rahmen der Aktionen um den Europaweiten Protesttag der Menschen mit Behinderungen 2018 und vom Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Text und Bild: P. Braun, am 13.05.2018