EUTB-Beratungsstelle in Rostock öffnet

Von admin|15. Mai 2018|Aktuelles aus der Verbandsarbeit, Mitgliedsverband Rostock, News|

Bild. © Peter Braun - Deike Ludwig, Vorsitzende des Vereins begrüßt die Gäste zur Feierstunde

Bild. Peter Braun – Deike Ludwig, Vorsitzende des Vereins begrüßt die Gäste zur Feierstunde

Mit einer kleinen Feier wurde die unabhängige Teilhabe-Beratungsstelle unseres Mitgliedsvereins “Rostocker für Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe e.V.” am 15. Mai eröffnet.
Die Teilnahme war doch größer als gedacht, aber im Innenhof des Gemeinsamen Hauses in der Henrik-Ibsen-Straße 20 fanden alle Platz. Als Landesvorsitzender war ich natürlich gern dabei, denn es ist ja nicht so häufig, dass ein junger Selbstvertretungsverein erhebliche staatliche Mittel für eine Beratungsstelle, aus dem Topf für EUTB (Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales erhält und das Sozialministerium des Landes sogar zustimmte.
Dies ist ja nicht ganz selbstverständlich, denn hierzulande dominieren immer noch die gewachsenen und durch Landesmittel finanziell geförderten Strukturen der Wohlfahrt, das Thema Behinderung.
Auch in dieser Antragsrunde wurden sie wieder überproportional bedacht!
Deshalb ist es besonders wichtig, dass nunmehr die Bürger/innen eine wirklich von Leistungsträgern und Leistungserbringern unabhängige peer to peer Beratungsstelle in Rostock haben. Der Anfang ist nicht leicht, weil so ein kleiner Verein natürlich keine organisatorischen und sächlichen Voraussetzungen und Erfahrungen hat auf die er zurückgreifen könnte. Ich bin mir aber sicher, dass Deike Ludwig und das Beraterteam, mit viel Empowerment alle organisatorischen Fragen in den Griff bekommen und eine Teilhabeberatung, die den Interessen von Menschen mit Behinderungen sowie deren Angehörigen verpflichtet ist, aufbauen!
Viel Erfolg!

Text: Peter Braun, am 15.05.2018