Arbeit und Pflege unter einen Hut bringen!

Von administrator|11. November 2011|Aktuelles aus der Verbandsarbeit, News|

Am 9. November 2011 hat das “Lokale Bündnis für Familien auf Rügen” zu einer Fachtagung unter dem Thema „Arbeitszeit und Pflege unter einen Hut bringen“ eingeladen.

Durch den demographischen Wandel ist gerade in Mecklenburg-Vorpommern erkennbar, dass immer mehr ältere Menschen in der Häuslichkeit durch die Familienangehörigen unterstützt und gepflegt werden. Das bedeutet für die Angehörigen eine hohe Doppelbelastung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellt sich häufig als Problem dar.
Auf dieser Fachtagung wurden die Unternehmen und pflegende Angehörige über das sogenannte „Pflegezeitgesetz“ unterrichtet, um zukünftig die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen zu verbessern und um sie für die Sorgen und Nöte der betroffenen Mitarbeiter zu sensibilisieren.

Zu dieser Fachtagung war unser Koordinator der Regionalberatungsstelle, Herr Christian Schad, als Referent eingeladen, um über das persönliche Budget zu berichten und das selbstbestimmte Leben mit Assistenz als Alternativlösung vorzustellen. Neben den entlastenden Möglichkeiten der Nutzung eines Pflegedienstes bzw. die unterstützenden Hilfeleistungen einer Tagespflege war das persönliche Budget ein sehr neues und interessantes Modell, um Pflege und Beruf dauerhaft vereinbaren zu können.

In anschließenden Workshops wurden die verschiedenen Referate noch einmal in einem kleineren Rahmen diskutiert. Die Verfahrensweise, Antragstellung und Umsetzung des persönlichen Budgets fand hier sehr großen Anklang.
In Auswertung dieser Fachtagung, wurde mit Herrn Schad bereits ein weiterer Termin zur Vorstellung des persönlichen Budgets vereinbart.
Bericht: Anke Schmidt, 11.11.2011