Am Tag der Pflege – Pflege in Not!

Von administrator|12. Mai 2022|Aktuelles aus der Verbandsarbeit, News|

Am heutigen „Internationalen Tag der Pflege“ möchte ich die Öffentlichkeit darüber informieren, dass insbesondere die Ambulante Pflege, ab 01. September 2022 in Deutschland existentiell gefärdet ist, weil die Pflege- und Krankenkassen eine auskömmliche tarifliche Entlohnung in der Pflege ab 1. September 2022  blockieren. So sollen die vielen kleinen Ambulanten Dienste in Einzelverhandlungen gehen. Das ist ein äußerst bürokratischer Prozess und bindet zudem Ressourcen die dann in der Pflege fehlen.

Am heutigen Tag der Pflege fordern wir den Minister Hubert Heil auf, die Pflege- und Krankenkassen zu verpflichten die Refinanzierung auf der Grundlage des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG), ohne Wenn und Aber zu übernehmen und nicht mehr auf den Rücken der Mitarbeiter*innen und der Pflegebedürftigen zu sparen!  Der ABiMV befürchtet ohne auskömmliche Refinanzierung ein leises Sterben der Ambulanten Pflege! Wir fordern, dass die notwendigen Neuverhandlungen der Personal- und Sachkosten zügig wirksam (bis zum 01. September) verwaltungsarm im Kollektivverfahren mit den Pflegeverbänden abgeschlossen werden müssen.   .Text und Fotos: (Proteste 2012) Peter Braun, Landesvorsitzender